Das ist die größte Kristallglas-Pyramide der Welt: 93.665 Weingläser, auf 65 Ebenen gestapelt, acht Meter hoch. Sie steht in Zwiesel im Bayerischen Wald. Und sie ist nicht der einzige Hingucker, der auf die ruhmreiche Vergangenheit dieses einstigen Zentrums der deutschen Glasproduktion aufmerksam macht.

Fährt man auf der Suche nach ein paar stillen Wintertagen von der Donau aus in Richtung Tschechien, bietet sich die Deutsche Glasstraße als touristische Route an. Beim Städtchen Regen führt sie in den Gläsernen Wald. Auf einer Anhöhe vor der Burgruine Weißenstein hat der Künstler Rudolf Schmid Buchen und Espen, Fichten, Kiefern und Tannen aus Glas "angepflanzt". Nicht nur mit verschneiten Bäumen ein schönes Fotomotiv und ein Beispiel für den Ideenreichtum der regionalen Glasmacher.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. Januar 2019.