Nach dem CHL-Draft Bleibt Adrian Klein bei den Straubing Tigers?

Verteidiger-Talent Adrian Klein spielte eine bärenstarke erste DEL-Saison für die Straubing Tigers. Seine Leistung blieb auch den kanadischen Scouts nicht unbemerkt. Foto: fotostyle-schindler.de

Müssen die Straubing Tigers kurz vor Beginn der Saisonvorbereitung einen schmerzhaften Abgang verkraften? Im Draft der Canadian-Hockey-League (CHL) wurde Verteidiger-Talent Adrian Klein in der ersten Runde an Position 45 von den Peterborough Petes ausgewählt. Dadurch wäre der 17-Jährige für den in der Ontario-Hockey-League ansässigen Klub spielberechtigt. Der CHL-Import-Draft gibt seit 1992 Eishockeyspielern außerhalb Nordamerikas die Möglichkeit, in einer der drei großen kanadischen Juniorenligen zu spielen.

Neben Klein wurden sechs weitere deutsche Spieler im CHL-Draft ausgewählt. Rayan Bettahar (Jungadler Mannheim) wurde an fünfter Stelle als bester Deutscher von den Swift Current Broncos aus der Western Hockey League (WHL) ausgewählt, Haakon Hänelt (Eisbären Juniors Berlin) folgte auf Position 25. Die Olympiques de Gatineau aus der Quebec Major Junior Hockey League (QMJHL) sicherten sich dessen Rechte. Die weiteren deutschen Spieler waren: Kevin Niedenz (Kölner Haie, Oshawa Generals/OHL an Position 56), Moritz Elias (Jungadler Mannheim, Saskatoon Blades/WHL an Position 107), Yannick Proske (Iserlohn Roosters, Spokane Chiefs/WHL an Position 110) und Julian Lutz (Red Bull Akademie Juniors, Soo Greyhounds/OHL an Position 116).

Klein fühle sich zwar von der Auswahl der Petes geehrt, denke aber momentan nicht daran die Straubing Tigers zu verlassen. "Sein Fokus liegt darauf, sich einen Stammplatz bei den Straubing Tigers in der DEL zu erarbeiten", sagt Peterboroughs Geschäftsführer Michael Oke über einen möglichen Wechsel nach Kanada. "Er [Klein, Anm. der Redaktion] weiß aber, dass wir ihm eine exzellente Möglichkeit für seine Karriere bieten können, wenn es mit den Tigers nicht nach Plan laufen sollte", fügt Oke noch an.  

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading