Acht Monate ist es jetzt her, dass die Chamer Schwitz Stub'n von Heinrich Heumann in Rauch und Flammen aufgegangen ist. Seit dem Feuer an jenem 8. Januar ruht der Sauna-Betrieb in der Badstraße. Und noch immer ist nicht klar, wie es weitergeht.

Heumann atmet tief durch. Der Stand, sagt er, sei immer noch der gleiche wie schon vor Monaten. Es geht unter anderem um die Suche nach der genauen Ursache.

Wo lag der technische Defekt, der den Brand und damit geschätzt 200.000 Euro Sachschaden ausgelöst haben soll: am Gebäude oder beim Inventar? Dabei prallen laut Heumann zwei Versicherungen aufeinander, die beide im Wechsel Gutachter schicken - aber bislang nicht zahlen.

"Und jetzt dürfen wir am Gebäude nichts machen", sagt Heumann.