Nach acht Jahren Christian Keller verlässt den SSV Jahn

Verlässt den SSV Jahn: Geschäftsführer Christian Keller. Foto: Sascha Janne/imago

Geschäftsführer Christian Keller verlässt den SSV Jahn Regensburg zum Monatsende. Die Geschäftsführung beim Fußball-Zweitligisten soll künftig nicht mehr nur eine Person übernehmen.

Nach über acht Jahren ist Schluss für Christian Keller als Geschäftsführer des SSV Jahn Regensburg. Der Vertrag des 42-Jährigen endet am 31. Oktober 2021. Wie der Klub am Dienstagnachmittag mitteilte, wird Keller nach seinem Abschied beim Jahn eine mehrmonatige berufliche Auszeit einlegen. "Ich kann nicht heute den SSV Jahn im Herzen tragen und mich morgen schon mit einer neuen Aufgabe identifizieren. Deshalb brauche ich zunächst einmal Abstand", erklärt Keller seine Auszeit. "Noch bin ich aber da und möchte, dass wir bis Ende Oktober sportlich möglichst viele positive Ergebnisse erzielen und auch auf kaufmännisch-administrativer Ebene aktuelle Themenstellungen erfolgreich abschließen."

Der Jahn will noch im Laufe des Oktobers die Nachfolgerregelung von Keller in der Geschäftsführung bekannt geben. "Bereits seit geraumer Zeit wird an der Neubesetzung der Geschäftsführung der Jahn KG umfassend, intensiv und professionell gearbeitet. Wir werden dazu zeitnah berichten", erklärt Hans Rothammer, Aufsichtsratsvorsitzender der Jahn KG und Vorstandsvorsitzender des Jahn e.V..

Keller habe sich bereits an Weihnachten 2019 dazu entschlossen, "dass meine Zeit beim SSV Jahn im Herbst 2021 enden soll". Dafür gab es laut Keller zwei Beweggründe: "Der SSV Jahn hat in den zurückliegenden Jahren eine rasante Aufwärtsentwicklung genommen. Diese Entwicklung soll auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden. Dafür braucht es nach meiner festen Überzeugung aber unter anderem auch eine Neustrukturierung der Geschäftsführung."

Künftig zwei Geschäftsführer beim Jahn

Der scheidende Geschäftsführer ergänzt: "Aus einem Alleingeschäftsführer, der sowohl den sportlichen als auch den kaufmännisch-administrativen Bereich verantwortet, soll eine Zweigeschäftsführerlösung werden, um so noch mehr Schlagkraft entwickeln zu können. Für diese Lösung mache ich den Weg nunmehr frei."

Rothammer hat nur gute Worte für Keller übrig: "Der Abgang von Christian Keller als Geschäftsführer der Jahn KG bedeutet einen Einschnitt. Christian Keller hat die vergangenen knapp 8,5 Jahren herausragende Arbeit geleistet. Er hat sich dem SSV Jahn voll und ganz verschrieben und dabei einen beispiellosen Sanierungs- und Veränderungsprozess geleitet. Aus einem finanziell in der Existenz bedrohten und am Rande der Gesellschaft stehenden Fußballclub ist ein Vorzeige-Zweitligist geworden, der in seiner Botschafterfunktion für Regensburg und ganz Ostbayern sozial verantwortungsvoll und nachhaltig vorangeht."

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading