Mymuesli Müsli-Mischer aus Passau erobern Europa

Philipp Kroiss (l.) und Max Wittrock sind zwei der drei Firmengründer. Der dritte Gründer, Hubertus Bessau, ist überwiegend von Berlin aus tätig. Foto: mam

Die Firma Mymuesli wächst seit Jahren - Ein Besuch in Passau anlässlich des Weltmüslitags.

Mit oder ohne Rosinen, Haferflocken pur oder in Honig gebacken, mit Schokostückchen, Chiasamen, Kokos-chips, Mango oder Kürbiskernen - was unbedingt ins Müsli gehört, darüber lässt sich streiten. Dass aber viele Menschen morgens das Haus nicht verlassen, ohne zuvor eine große Schale Müsli gegessen zu haben, ist eine Tatsache. Anlässlich des heutigen Weltmüslitags hat sich unsere Zeitung am Müsli-Hotspot Niederbayerns umgesehen: in Passau. Hier wurde vor elf Jahren Mymuesli gegründet. Ein Vorzeige-Start-up, das sich zum mittelständischen Unternehmen gemausert hat.

"Am Weltmüslitag feiern wir das Müsli in all seinen Facetten. Das ist ein sehr schöner Tag für uns", sagt Max Wittrock, einer der drei Firmengründer. Er selbst isst nach wie vor jeden Morgen Müsli. "Der größte Vorteil ist für mich, dass es so einfach zuzubereiten ist. Man kann sehr leicht in den Tag starten, aber verschiedene Komplexitätslevel drauflegen. Also Obst reinschneiden oder mit der Milch variieren - es gibt so viele Möglichkeiten."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. September 2018.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading