Musikzwerge Bogen Erste Begegnung mit der Welt des Klanges

Die meisten Kinder sind neugierig auf Musik. Foto: Verena Lehner

Die Blaskapelle beim Festumzug, der große Bruder beim Akkordeon üben, die Gesangseinlage bei der Geburtstagsfeier, der Popsong, der aus dem Radio schallt - schon früh kommen unsere Kleinsten mit Musik in Kontakt, mit Klängen und Geräuschen.

"Meistens sind die Kinder sehr neugierig darauf. Kaum ein Kind, das sich nicht von Musik angesprochen fühlt. Aber noch schöner ist es, selbst aktiv zu werden", sagt Elisabeth Zollner. Sie ist Musikpädagogin und hat bereits in Mitterfels die Gruppe der Musikzwerge geleitet. Nun möchte sie dieses Angebot der Kreismusikschule im Haus der Begegnung in Bogen offerieren.

In den Familien wird meist nicht gesungen

Die Erfahrung zeige, viele Eltern bezeichnen sich selbst eher als "unmusikalisch". Gemeinsames Singen und Musizieren in der Familie rücke immer mehr in den Hintergrund. Um dem entgegenzuwirken, bietet die Kreismusikschule ab dem kommenden Schuljahr in Bogen einen neuen "Musikzwerge"-Kurs an.

Der Gruppenunterricht findet in den Räumen des Hauses der Begegnung an der Bahnhofstraße 3 immer montags von 9.15 bis 10 Uhr statt. Willkommen sind alle "Zwerge" im Alter zwischen von ein bis drei Jahren mit ihrer Bezugsperson.

Spiel auf elementaren Instrumenten

In den gemeinsamen Stunden wird dann miteinander gesungen, getanzt und auf elementaren Instrumenten gespielt. Es werden Kniereiter, Fingerverse und kleine Klanggeschichten gestaltet, die dann auch im Alltag gut umgesetzt werden können. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Die jährliche Kursgebühr beträgt 163 Euro, Geschwisterrabatt ist möglich.

Wer neugierig geworden ist, ist eingeladen zu einer Infostunde am Montag, 27. Juni, um 9.15 Uhr ins Haus der Begegnung in Bogen zu kommen. Eine telefonische Voranmeldung ist nötig unter 09961/942000.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading