Musik Dorfrocker machen gemeinsame Sache mit Heino

Die Band „Die Dorfrocker“ spielt bei der Aufzeichnung der Sendung „Fastnacht in Franken 2022“. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archivbild

Sie haben über Fußballtrainer Jupp Heynckes gesungen, für die Helfer in der Corona-Pandemie, für die Landwirte - jetzt haben die Dorfrocker gemeinsam mit Heino einen alten Song aus den 1980ern aufgepeppt.

Die fränkische Band Dorfrocker hat einem alten Lied von Schlager-Star Heino (83) zu neuer Popularität verholfen. Inzwischen gibt es nicht nur eine gemeinsame Aufnahme mit Heino, sondern auch ein Musikvideo.

Bei Live-Auftritten gehöre ein Heino-Medley zum Programm der Dorfrocker, sagte Band-Mitglied Markus Thomann der Deutschen Presse-Agentur. Beim Publikum sei der Song "El Zecho und Don Promillo" immer besonders gut angekommen. So riefen die Dorfrocker bei Heinos Ehefrau Hannelore an - und präsentierten die Idee, das Lied gemeinsam neu aufzunehmen. Auch ein Video sei kürzlich entstanden, gedreht im Zillertal und in einem fränkischen Freizeitpark, schilderte Thomann. Die Zusammenarbeit mit Heino sei "absolut cool" gewesen.

"Zwischenzeitlich hat sich nun auch eine Eigendynamik entwickelt und Bands auf dem Oktoberfest haben für das Lied bereits Noten zum Spielen angefragt", sagte Thomann. Der Song stammt aus den 1980er Jahren, geschrieben hat ihn Michael Holm ("Tränen lügen nicht").

Zu den Dorfrockern gehören die drei Brüder Markus, Philipp und Tobias. Die Band und Heino kennen sich nach Thomanns Worten schon lange: "Wir haben Heino seit 2007 immer wieder bei TV-Auftritten getroffen. Wir spielten mit ihm im Jahr 2009 auch eine deutschlandweite Tour durch über 50 Städte, zusammen mit Florian Silbereisen, Sepp Maier und Wencke Myhre." 2017 sei Heino auch beim Dorfrocker-Open-Air in ihrem Heimatort Kirchaich bei Bamberg aufgetreten.

Das Trio ist einem breiten Publikum unter anderem durch die Auftritte bei "Fastnacht in Franken" bekannt. Die Dorfrocker waren nach eigenen Angaben für den Musikpreis "Echo" nominiert, Alben schafften es in die Top 10 der deutschen Album-Charts.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading