Musik Bundespräsident Steinmeier besucht die Bayreuther Festspiele

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will sich am Sonntag (16.00 Uhr) bei den Bayreuther Festspielen die Oper "Tannhäuser" ansehen. Eingeladen wurde Steinmeier von der Stadt Bayreuth.

Es ist der zweite Anlauf des Bundespräsidenten, im Festspielhaus der Musik Richard Wagners zu lauschen: Im vergangenen Jahr war ebenfalls der Besuch einer "Tannhäuser"-Aufführung geplant, doch wegen der damals dramatischen Situation in Afghanistan sagte Steinmeier ab.

Das Festival hatte am 25. Juli begonnen, prominentester Gast war die frühere Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bundespräsidenten waren in früheren Jahren immer wieder zu Gast auf dem Grünen Hügel: Richard von Weizsäcker besuchte Bayreuth 1993 an der Seite von Michail Gorbatschow.

Die "Tannhäuser"-Inszenierung gilt vielen Beobachterinnen und Beobachtern als aktuell stärkste Produktion der Festspiele. Regie führt Tobias Kratzer, musikalischer Leiter ist Axel Kober, Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein. Die Titelpartie singt Stephen Gould.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading