Münchsdorf Spatenstich für Radweg zwischen Hachelstuhl und Münchsdorf

Am Montag geht es los - Spatenstich für den neuen Radweg war am Mittwoch. Foto: Nicole Fitzenreiter

Am Montag ist es endlich soweit. Der Bau des Geh- und Radweges zwischen Hachelstuhl und Münchsdorf beginnt. Damit erhalten die Radlfreunde der dortigen Gemeinden die langersehnte und vor allem sichere Verbindung nach Landshut.

"Wir streben eine Verkehrswende an", hob Robert Bayerstorfer, Bereichsleiter Straßenbau am Staatlichen Bauamt Landshut, die Bedeutung eines guten Radwegenetzes hervor. Er hatte im Namen des Bauamtes am Mittwoch zum Spatenstich nach Münchsdorf geladen und konnte neben den Bürgermeistern der Gemeinden Vilsheim und Kumhausen unter anderen die Landtagsabgeordneten Rosi Steinberger und Helmut Radlmeier sowie Vertreter der beteiligten Firmen begrüßen. Der Anteil an Radfahrern im Verkehr steige stetig. Dank moderner E-Bikes seien mittlerweile früher undenkbare Distanzen überwindbar. Das Fahrrad zeige sich inzwischen als echte Alternative zum Auto. Aber auch für kleine Verkehrsteilnehmer müssen geeignete Verbindungen ausgebaut werden. Gerade für Kinder ist die B15 keine sichere Radfahrstrecke, waren sich die Anwesenden einig. Deshalb sei es höchste Zeit für das Teilstück zwischen Hachelstuhl und Münchsdorf. Durch die drei Jahre alte Unterführung in Hachelstuhl ist dann der direkte Anschluss an den Radweg in Kumhausen und somit direkt nach Landshut geschaffen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 15. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading