Alljährlich meldet die Wiesnwache der Polizei Beißereien. Auch in diesem Jahr gab es schon das erste Opfer: ein Polizeibeamter.

Da ein 21-jähriger Gast am späten Sonntagabend sehr aggressiv auf Ordner losging, wurde eine Einsatzgruppe der Wiesn-Wache gerufen, die den Mann zu Boden brachte, wie die Beamten am Montag mitteilten. Dabei biss er einen der Polizisten in den linken Oberschenkel. Die etwa drei Zentimeter große Wunde musste in der Wiesn-Ambulanz versorgt werden. Der Polizeibeamte war nicht mehr dienstfähig. Gegen den Wiesngast wurde eine Strafanzeige erstellt und ein Betretungsverbot für das Oktoberfest beantragt.