Organisatoren des Volksbegehrens "Stoppt den Pflegenotstand" stehen vor dem bayerischen Innenministerium, um anschließend die Kisten mit gesammelten Unterschriftenlisten zu übergeben.