München Söder pocht auf Einhaltung des Koalitionsvertrags

Markus Söder sieht durch den Linksruck der SPD neue Wählerpotenziale für die Union in der Mitte. Foto: Sven Hoppe/dpa

Als Ergebnis des SPD-Parteitags vom Wochenende werde das Regieren in Berlin "nicht einfacher, sondern schwieriger werden", stellte CSU-Vorsitzender Markus Söder am Rande einer CSU-Vorstandssitzung am Montag in München fest. Denn der Parteitag habe einen "Linksruck versucht".

Bayerns SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen wollte diese Bewertung so nicht stehen lassen. Die Mitte der Gesellschaft befürworte einen Mindestlohn von zwölf Euro: "Einen Linksschwenk kann ich darin nicht erkennen".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading