München/Niederaltaich 150.000 Euro für Benediktinerabtei

Benediktinerabtei Niederalteich Foto: imago/imagebroker

Die Sanierungarbeiten in der Benediktinerabtei in Niederalteich werden mit 150.000 Euro unterstützt.

Das gab Kunstminister Bernd Sibler heute in München bekannt. Mit den Mitteln wird die Sanierung des historischen Salettls bezuschusst, der barocke Saal soll so für die feierlichen Veranstaltungen der Schule und des Ordens wieder nutzbar gemacht werden. Die Gelder stammen aus dem Entschädigungsfonds, der vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst verwaltet und gemeinsam vom Freistaat und den Kommunen getragen wird.

Der Saal ist mit Stuck im Stile des Frührokokos verziert und mit Wandmalereien des Münchner Malers Franz Xaver Anton Günther geschmückt. Geplant ist die restauratorische Sicherung der Deckenkonstruktionen und der historischen Oberflächen. Außerdem soll die Dachkonstruktion handwerklich traditionell instandgesetzt werden, der Bodenaufbau sowie die Bodenbeläge erneuert und Heizungsanlage und Elektroinstallationen integriert werden.

Der Überlieferung nach wurde das Benediktinerkloster im Jahr 741 von Herzog Odilo von Bayern gegründet. In der Barockzeit gehörte Niederaltaich zu den mächtigsten Klöstern im süddeutschen Raum.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos