München Kinder auf dem Gleis sorgten für Streckensperrung

Die Polizei musste am Freitag die Gleise nach zwei Kindern absuchen (Symbolbild). Foto: Arne Dedert/dpa

Am Freitagnachmittag war die Bahnstrecke zwischen München und Ingolstadt zeitweise gesperrt, weil sich zwei Kinder auf den Gleisen aufhielten. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen.

Zwischen Dachau und Karlsfeld wurden der Bundespolizei um 16.20 Uhr Kinder im Gleis gemeldet. Mit Unterstützung der Landespolizei sowie eines Helikopters der Bundespolizei-Fliegerstaffel aus Oberschleißheim fanden die Beamten zuerst einen zwölfjährigen Jungen. Wenig später griffen die Beamten an einem nahen Spielplatz auch einen Elfjährigen auf, der mit seinem Fahrrad geflüchtet war. Beide waren zuvor im Gleisbereich unterwegs. Die Polizei brachte die Kinder zu ihren Eltern nach Dachau und ermahnte sie. Die beiden werden zusammen mit ihren Erziehungsberechtigten zu einem Präventionsgespräch über Gefahren auf Bahnanlagen zur Bundespolizeiinspektion München eingeladen.

Durch den Vorfall kam es zu erheblichen Verspätungen und auch zu Zug- und S-Bahnausfällen sowie Umleitungen im nachmittäglichen Bahnverkehr zwischen München/Petershausen und Ingolstadt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading