Für den bayerischen Autohersteller BMW schlägt am Donnerstag so etwas wie die Stunde der Wahrheit.

Die Kennzahlen für das vergangene Jahr sind zwar bekannt, die zur Online-Konferenz eingeladenen Aktionäre müssen aber über ein politisch inzwischen extrem aufgeladenes Thema entscheiden: Soll eine Dividende gezahlt werden, obwohl gleichzeitig nach einer staatlich finanzierten Kaufprämie gerufen wird? Für den BMW-Finanzvorstand Nicolas Peter ist das keine Frage. Abgerechnet werde auf der Hauptversammlung das Geschäftsjahr 2019, in dem es für die Münchner noch ganz gut lief.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.