Retter mit Herz Feuerwehr schiebt Rollstuhlfahrer einen Kilometer nach Hause

Feuerwehrleute in München haben einen 50-Jährigen, dessen Rollstuhl plötzlich streikte, kurzerhand bis nach Hause geschoben. (Symbolbild) Foto: Britta Pedersen/dpa

Weil sein elektrischer Rollstuhl plötzlich streikte, haben Feuerwehrleute in München einen 50-Jährigen nach Hause geschoben - ein Löschfahrzeug sicherte die Gruppe dabei von hinten.

Wie die Einsatzkräfte am Donnerstag mitteilten, gab der Rollstuhl am Vorabend mitten in einem Supermarkt den Geist auf. Die Helfer versuchten erst alles, um das Gerät wieder in Gang zu bringen - telefonierten sogar mit Hersteller und Krankenkasse. Als nichts half, schalteten sie alle Sperren und Bremsen des Rollstuhls aus und schoben den 50-Jährigen einen knappen Kilometer nach Hause. Weil dabei auch das Licht des Gefährts ausging, sicherte das Löschfahrzeug die Gruppe.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading