München-Daglfing Zug rollt an: Betrunkene (29) sitzt auf Gleisen

Am Freitag in der Früh musste ein Güterzug in München-Daglfing eine Vollbremsung einleiten, weil eine Betrunkene auf dem Gleis saß. (Symbolbild) Foto: Bundespolizei

Am Freitagmorgen musste ein Güterzug wegen einer Betrunkenen, die an einem Bahnübergang in München-Daglfing zwischen den Gleisen saß, eine Schnellbremsung einleiten. Als der Lokführer nach der Frau Ausschau hielt, hatte sie ihre Tour bereits fortgesetzt.

Als ein 36-jähriger Lokomotivführer kurz vor 6 Uhr auf Höhe eines Bahnübergangs am Bahnhof Daglfing eine Person erkannte, die zwischen den Gleisen saß, leitete er mit dem stadteinwärts fahrenden Güterzug eine Vollbremsung ein. Als er ausstieg, war die 29-jährige Rumänin laut Angaben der Polizei bereits auf den Güterzug geklettert und hatte es sich auf einem Waggon bequem gemacht.

Eine Beamtin der Bayerischen Landespolizei nahm sich der Frau an und brachte sie aus dem Gefahrenbereich. Der Güterzug setzte seine Fahrt leicht verspätet fort.

Nach Übergabe der Rumänin an die Bundespolizei stellte sich heraus, dass die 29-Jährige gut 2,5 Promille Alkohol intus hatte. Zudem schlug ein Drogentest positiv an. Daraufhin wurde der Rettungsdienst alarmiert, der sich um die Frau kümmerte.

Gegen die 29-jährige Rumänin wird nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading