München Bahnsteige am Hauptbahnhof gesperrt

Am Freitagnachmittag mussten die Bahnsteige 22 und 23 am Hauptbahnhof München für etwa 45 Minuten gesperrt werden. Foto: Bundespolizei

Verwirrung am Freitagnachmittag am Hauptbahnhof in München. Dort mussten urplötzlich zwei Bahnsteige komplett gesperrt werden. Zunächst befürchtete man das Schlimmste, doch dann kam alles anders.

Gegen 15.45 Uhr wurde der Bundespolizei am Hauptbahnhof ein verdächtiger Gegenstand gemeldet. Dabei handelte es sich um einen mit Plastik umhüllten Karton, der am Gleis 22 in der Nähe eines ICE stand. Sicherheitshalber wurden deshalb unmittelbar danach die Bahnsteige 22 und 23 komplett gesperrt. Reisende, die sich in diesem Bereich aufhielten, wurden in die Haupthalle gebeten. Der bereits wartende ICE wurde geräumt. 

Nachdem Spezialkräfte der Bundespolizei den Karton genauer unter die Lupe genommen hatten, konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. In dem Karton befanden sich lediglich einige Tücher und in Alufolie eingewickeltes Essen. Beides laut Polizei offenbar afrikanischer Herkunft. Hinweise zum Besitzer konnten nicht gefunden werden.

Die beiden Gleise waren für etwa 45 Minuten gesperrt. Es kam deshalb zu geringfügigen Verspätungen im Bahnverkehr.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos