Astrid Wimmer traut ihren Augen nicht. Der Grillplatz am Donaustrand in Osterhofen, den sie mit Familie und Freunden am Vortag sauber und ohne Spuren verlassen hat, ist am nächsten Tag total vermüllt. Sie ist schon fast daran gewöhnt, dass sie regelmäßig Säcke voll mit Hinterlassenschaften anderer entsorgt. Aber nun haben Umweltsünder auch noch den Eindruck erweckt, dass sie und ihre Clique einen verwüsteten Badeplatz hinterließen, das geht ihr zu weit und in sozialen Medien versucht sie den Müllsündern ins Gewissen zu reden.

"Wir sind oft an der Donau und da gehört es für uns schon dazu, dass wir erst einmal Ordnung machen, vor allem auch wegen der Kinder", macht Astrid Wimmer deutlich. Mit Familie und Freunden hatte sie ein tolles Sommerwochenende am Donaustrand verbracht und den Badeplatz so hinterlassen, wie es selbstverständlich sein sollte: ohne Dosen, Plastik, Flaschen, kaputtes Spielzeug, defekte Luftmatratzen und sonstigem Unrat. Den fand sie dann tags darauf genau dort.