Gleich neben der Donau in Straubing, verdeckt von hohem Gras und Laubbäumen, haben Unbekannte etwa 50 Altreifen illegal entsorgt. Ein Leser hatte sich vergangene Woche an die Redaktion gewandt, nachdem er die Altlast bei einem Spaziergang Richtung Hornstorf entdeckt hatte.

Vorfälle dieser Größenordnung sind im Stadtgebiet eher selten. Für die Entsorgung von Altreifen in größeren Mengen droht laut Bußgeldkatalog "Umweltschutz" in Bayern eine Strafe zwischen 330 bis 1.600 Euro. Beeinflusst wird die Höhe beispielsweise von der Menge der Reifen und ob sie in einem naturschutzfachlich sensiblen Bereich abgelegt wurden.

Besonders im Bereich der Donau befinden sich wertvolle Naturflächen, sagt Evi Hagn, Leiterin des Umweltamts. "Das sind sensible Bereiche." Wiesen, Gehölzbestände, die Einmündung der Kössnach in die Donau, der Ablageort liege zudem im EU-Vogelschutzgebiet.