Moosburg "Balu" soll Wasserwacht bei Einsätzen unterstützen

Tierischer Motor: Der Hund bringt Herrchen und Opfer ans Ufer. Foto: kk

Hunde als "tierischer" Antriebsmotor bei der Wasserrettung: Die Wasserwacht in Moosburg ist dabei, ein Team mit dem ersten Wasserrettungshund aufzubauen. "Balu" heißt der 15 Monate alte Mischling (Labrador/Golden Retriever), und er gehört Robert Gabriel, der wie berichtet seinen treuen Vierbeiner ausbildet.

Am vergangenen Samstag ging nun die Wasserwacht mit einer groß angelegten Präsentation und Vorführung an die Öffentlichkeit. Tobias Huber gab den Moderator und freute sich, dass viele Gäste, darunter auch Prominenz aus Politik und Deutschem Roten Kreuz gekommen waren. Bürgermeisterin Anita Meinelt und auch der Kreisvorsitzende Anton Neumaier zeigten sich enorm interessiert. Um diese Vorführung mit vier Hunden aus Augsburg, sowie jeweils einem aus Germering und eben dem "Lokalmatador" aus Moosburg zum Erfolg führen zu können, hatten die Moosburger bewusst auf die Pioniere aus Augsburg gesetzt. Dort nämlich ist, wie die Moosburger Zeitung am Rande dieser Vorführung erfahren konnte, der erste Wasserrettungshund zum Einsatz gekommen. Dort wurden auch die Kriterien für die Ausbildung, genau wie der Prüfungskatalog entwickelt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 02. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading