Moosburg an der Isar Siegel für fünfte EISs-Gruppe des RGSV

Die zertifizierte fünfte EISs-Gruppe "Tigers" mit den EISs-Gruppen "Bären" und "Pinguinen" mit (hinten v.l.) Madlen Bela (Übungsleiterin "EISs-Bären), Pablo Bela (Helfer "EISs-Bären"), Sabrina Gaffrontke (Übungsleiterin "EISs-Tigers"), Moosburgs RGSV Präsident Martin Hofmair, Inklusions-Referentin Annika Steiner vom BVS Bayern, Lorena Kehlringer (Übungsleiterin "EISs-Pinguins"), Sportreferent und Moosburgs Zweiter RGSV-Vorsitzender Georg Hadersdorfer und Bürgermeisterin Anita Meinelt. Foto: re

Die inzwischen fünfte Gruppe der "Erlebten Integrativen Sportschule (EISs)" des Reha- und Gesundheitssportvereins (RGSV) Moosburg wurde am Montag mit dem "EISs-Siegel" ausgezeichnet.

Die Urkunde überreichte Annika Steiner, Referentin für Inklusionssport und EISs vom Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (BVS) Bayern. In den "EISs" Gruppen treiben Kinder mit und ohne Handicap gemeinsam Sport. Und zwar ganz ohne Leistungsdruck, dafür aber mit besonders viel Spaß an der Bewegung.

Annika Steiner betonte bei der Verleihung: "Hier beim RGSV Moosburg wird die Erlebte Integrative Sportschule gelebt. Ihr macht eine tolle Arbeit". Bürgermeisterin Anita Meinelt ergänzte: "Es gibt nichts Schöneres, als in lauter glückliche Kindergesichter zu schauen". Moosburgs RGSV-Präsident Martin Hofmair lobte noch die hervorragende Arbeit seiner Übungsleiter, welche die wöchentlichen Gruppenstunden der EISs-Verbände mit Leben füllen. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading