Moosburg an der Isar Regenbogenflagge für Toleranz und Akzeptanz

Allgemeine Freude herrschte nach der gelungenen Aktion am Hirschen. Foto: cf

Liebe ist Schmetterlinge und Händchenhalten und manchmal auch der Kuss in der Öffentlichkeit, egal ob alle schauen. Selbstbestimmung ist immer auch Selbstausdruck, also zu sein und sich zu geben, wie man ist. Liebe und Selbstausdruck sind nicht selbstverständlich. Der eine "darf", was die andere nicht darf. Ein leidenschaftlicher Kuss unter Männern? Eine Frau, die nicht als burschikos, sondern als männlich oder schlicht anders verstanden sein will? Geht das in Moosburg?

Um auf solche Probleme von "queeren" bzw. Menschen mit LGTBQ-Hintergrund hinzuweisen, hat die überparteiliche Gruppierung Fresh einen Antrag auf Beflaggung des Rathauses mit einer Regenbogenfahne gestellt. Noch ist nichts entschieden, doch allein das Zögern brachte Fresh zum Handeln. In Thomas Wittmanns Worten: "Wenn der Wille nicht da ist, müssen wir ihn halt schaffen." Denn: Nicht nur nach Ansicht von Fresh stünde eine solche Flagge der Kleinstadt Moosburg gut zu Gesicht. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading