Der Montessori-Verein Moosburg bereitet sich in diesen Wochen auf ein weiteres wichtiges Gespräch mit der Regierung von Oberbayern vor: Thomas Becker hat für den 4. Oktober einen Termin bekommen.

Da könnte dem Verein tatsächlich die Genehmigungsfähigkeit des Schulgründungsvorhabens mitgeteilt werden. Gleichzeitig, so Becker in einem Gespräch mit der MZ , habe der Verein die Zusage bekommen, dass die Regierung ihrerseits konkreter wird, in welche Richtung die gewünschten Korrekturen am Konzept gehen sollen. Genau das nämlich habe bislang gefehlt, weshalb der Verein mit seiner Arbeit etwas in der Luft gehangen habe. Das werde sich jetzt ändern. Für die Vorarbeit gab es nach dem Bericht des Vorsitzenden bereits Lob von kompetenter Seite: So habe die Universität Passau, die den Verein bei der Erarbeitung des pädagogischen Konzepts berät, positive Kommentare abgegeben. Dass andere Montessori-Vereine mit weit dünneren Konzeptpapieren die Genehmigung bekommen haben, ist für Becker ein Zeichen dafür, dass die Widerstände gegen das Moosburger Projekt im politischen Raum zu suchen sind.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 30. August 2017.