Moosburg an der Isar Interessante Ausgrabungen im Weingraben

Das Grabungsteam von Ramona Baumgartner im Weingraben: Spannende Funde wie ein Rennfeuerofen machen die Wichtigkeit dieser Arbeiten deutlich. Foto: kk

Es wurden Spuren eines Rennfeuerofens unter dem abgebrochenen Aschenbrenner-Haus freigelegt.

Ausgrabungen im Weingraben haben ein interessantes Stück Wirtschaftsgeschichte offenbart: Dort, wo das mittlerweile abgebrochene Aschenbrenner-Haus stand, sind Spuren eines Ofens zur Metallgewinnung freigelegt worden. Der Weingraben war offenbar im späten Mittelalter ein Ort, an dem Eisenerz verarbeitet wurde.

Das Aschenbrennerhaus im Weingraben, das gegen einigen Widerstand, etwa vonseiten der Altstadtförderer, abgebrochen worden ist und nun durch einen Neubau ersetzt werden soll, stand unter anderem auf einem "Rennfeuerofen" zur Metallgewinnung. Damit ist ein weiteres hochinteressantes Stück Wirtschaftsgeschichte der Stadt Moosburg ans Tageslicht gekommen, liebevoll und fachmännisch freigelegt von dem Grabungsteam unter der Führung von Ramona Baumgartner, die seit fünf Jahren eine eigene Grabungsfirma in Zorneding (Kreis Ebersberg) hat und 13 Mitarbeiter beschäftigt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 15. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading