Moosburg an der Isar Immer mehr Planungsaufwand für den Mittelstand

Franz Josef Pschierer, Florian Herrmann, Anita Meinelt und Hanns Koller (v. l.) im Fachdialog über Themen der mittelständischen Wirtschaft im Energiesektor. Foto: kk

Wirtschaftsminister Pschierer musste sich beim Besuch bei Citrin Solar auch Kritik anhören.

Sorgen des Mittelstandes, des Handwerks, der Energiewirtschaft und hier vor allem der Unternehmen, die sich mit erneuerbaren Energien befassen, standen im Mittelpunkt des Besuchs von Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer bei Citrin Solar in Moosburg. Begleitet wurde der Gast, der sich ausdrücklich auch als Energie- und damit als der Fachminister im engsten Sinn vorstellte, von Florian Herrmann, so dass Geschäftsführer Hanns Koller bei der Begrüßung durchaus stolz bemerkte, dass der Besuch von gleich zwei Staatsministern schon etwas besonderes sei.

Mit zwei Themen begeisterte das Unternehmen den Minister: Erstens die Innovationskraft und zweitens die Fertigungstiefe, die es gestattet, die Wertschöpfung immer weiter auf den einzigen Standort Moosburg zu konzentrieren. In diesen Tagen wird die Anlage zur Blechbearbeitung installiert, die diese Fertigungstiefe weiter steigert...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. September 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos