Moosburg an der Isar Geschäfte zu Zeiten der Corona-Beschränkungen

Der Mittwochs-Wochenmarkt in Katstrophenzeiten. Foto: fi

Am Mittwochvormittag ist es in der Innenstadt überraschend leer und anders. Als Fotograf kann man tatsächlich einmal mitten in der Herrenstraße stehen, um ein Foto ohne allzu großes Wagnis zu machen.

Aufgrund der Corona-Krise sollen nur die "Grundversorger" geöffnet haben. Allgemeines "Shoppen" ist verboten. Aber was heißt es das? Ein nicht untersagter Spaziergang durch die Innenstadt bringt hier zumindest etwas Klärung. Wer hat geöffnet und wie schaut es mit dem Angebot aus?

Bei der Johannis-Apotheke denkt man noch nicht an eine ausschließliche Bedienung durch die Nachtdienst-Öffnung, so Apothekerin Hildegard Lienhard. Das L-förmige Design der Theke ermögliche es, die maximal drei gleichzeitigen Kunden in angemessenem Abstand zueinander zu bedienen. Geklebte Trassierbänder sorgten zudem für eine Orientierung der Kunden. Nun werde noch ein Plexiglasschutz für das Personal angeschafft, so die Apothekerin mit einem Meterstab in der Hand.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading