Moosburg an der Isar Ein ganz besonderes Stück

Wohin wird der Fahrstuhl Laura bringen ? Foto: cf

Es stimmt, wenn Elfriede Stettmeier äußert, in diesem Jahr habe man sich "ein ganz besonderes Stück" ausgesucht. Ebenso ist ihr zuzustimmen, wenn sie ergänzt, dass es ein Stück sei, worauf sich die Leute einlassen müssen.

Aber wer das tut, habe etwas davon. Eingelassen haben sich am Donnerstagabend tatsächlich viele bei der Vorpremiere oder "Seniorenvorstellung" von "Hotel zu den zwei Welten". Die Regisseurin meint dazu: "Ich denke, dass wir die Menschen berührt haben, jedenfalls die meisten, und das ist wichtig."

Tatsächlich lässt das Theaterstück von Éric-Emmanuel Schmitt den Zuschauer vielleicht etwas sprachlos, dabei aber extrem gedankenvoll zurück. Die Geschichte an sich ist denkbar simpel: Fünf Menschen treffen im "Hotel zu den zwei Welten" ein und erkennen, dass ihr Körper "unten" im Koma liegt. Bei Erfolg der Ärzte geht es per Lift wieder zurück, ansonsten nach "oben". Doch keiner weiß, was über den Tod hinaus dort wartet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos