Schweres Gerät ist am Freitag in der Frühe in der Jahnstraße angerückt: Ein 250 Tonner Autoteleskopkran, der für die neue Mühlbachbrücke zwei Deckenelemente eingehoben hat. Und dabei handelte es sich um zwei Betonfertigteile, die zuvor mit einem Schwerlasttransporter angeliefert worden waren. Jedes Teil hat ein Gewicht von circa 30 Tonnen, ist 10,25 Meter lang und 3,30 Meter breit.

Bürgermeister Josef Dollinger verfolgte den Einbau der Fertigteile. Die waren auch schon lange erwartet worden. Weil sich der Liefertermin verzögert hat, wird die Brücke nun erst Anfang/Mitte Oktober fertiggestellt. Ursprünglich war Ende August als Fertigstellungstermin geplant.