Moosburg an der Isar Bilder werden noch ausgewertet

Thomas Boller hatte im Januar für die Kinder-Uni referiert. Foto: cf

Im Januar hatte Astrophysiker Thomas Boller den jungen Zuhörern bei der Moosburger Kinder-Uni noch Sterne und Weltraum erklärt. Am Rande dieser Veranstaltung hatte er in einem Gespräch mit der Moosburger durchblicken lassen, dass er an einem Forschungsprojekt arbeite, das hohe Wellen schlagen könnte: Anhand von Aufnahmen eines Schwarzen Lochs soll geprüft werden, ob Einsteins allgemeine Relativitätstheorie korrekt ist oder modifiziert werden muss.

Am Mittwoch war nun dieser große Tag: Die EU-Kommission und Wissenschaftler des Event-Horizon-Teleskops haben eine Aufnahme eines Schwarzen Lochs vorgestellt. Das weltweite Netzwerk aus Radioteleskopen konnte erstmals ein Foto der unmittelbaren Umgebung eines solchen extrem dichten Objektes anfertigen. Auf diesem Bild ist das Umfeld des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum einer über 50 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie zu sehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading