Moosburg an der Isar Anna Langrieger bereichert das "Sinfoniekonzert" des Kammerorchesters

Solistin Anna J. S. Langrieger. Foto: cf

Der Leiter des Kammerorchesters Moosburg, Erwin Weber, hat sichtlich Freude. Dabei dirigiert er gerade bei einer Probe, und noch ist das eine oder andere zu verbessern.

Gerade wird der erste Satz von Felix Mendelssohn Bartholdys "Violinkonzert" geprobt und neben Weber steht die Solistin Anna J. S. Langrieger. Anfang Februar ist diese gerade einmal 17 Jahre alt geworden und begeistert bereits die anderen Musiker mit ihrem feinen Spiel. Die junge Schierlingerin besucht die zehnte Klasse eines Regensburger Gymnasiums. Mit der Musik hat sie bereits mit vier Jahren begonnen, doch zunächst mit dem Klavier, denn ihr vier Jahre älterer Bruder war ihr hier Vorbild. Ein Jahr später kam die Geige hinzu. Mittlerweile konzentriert sie sich auf dieses Instrument. Gelernt hat sie zunächst bei Margerita Goldberg. Seit acht Jahren ist sie bei Jewgeni Kerschner und seit sieben Jahren zudem Jungstudentin an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. März 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading