Moosburg an der Isar 70 Jahre Rosenhof-Lichtspiele: Riesenfest rund um den Film

Ehrende und Geehrte in der ersten Reihe: Marianne Häring, Beate Häring-Dollinger, Josef Dollinger, Anita Meinelt und Josef Hauner (von links). Foto: cf

In den Worten der Ehrengäste und zahlreicher Besucher gelten sie als kulturelles Highlight der Stadt Moosburg. Die Rosenhof- Lichtspiele feiern ihr 70-jähriges Bestehen. Da galt und gilt es, das Jubiläum groß zu begehen: am Dienstag mit geladenen Gästen, am Samstag mit allen Moosburgern und Film-Fans aus dem Landkreis.

Selten war das Kino so voll wie am Dienstag Abend, zuletzt wohl bei der Neueröffnung vor zehn Jahren. Zu den Gästen gehörten viele bekannte Gesichter von politischer Prominenz bis zu Unterstützern und Freunden des Hauses. Geboten wurde den rund 250 Besuchern zunächst ein tolles Buffet und Getränke nach Lust und Laune. Danach ging es in den größten Saal des Hauses. Michaela Rösch moderierte den weiteren Abend und stellte den Rednern so manche dem Abend angepasste Frage. Auf diese Weise erfuhr man gleich zu Anfang, dass Landrat Josef Hauner nur selten ins Kino geht. Bürgermeistern Anita Meinelt hingegen schätzt am Moosburger Kino "das ganz Persönliche." Und der Geistliche Rat und Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger muss diese Heimstatt des Films erst noch für sich entdecken.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 28. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 28. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading