Moos Sichtschutzwand gegen die Gaffer

Das Aufstellen der Sichtschutzwand kann von zwei Kameraden erledigt werden, die dann wieder anderweitig helfen können. Foto: Feuerwehr

Um die aktive Mannschaft bestmöglich bei Einsätzen und zukünftig auch wieder bei Ausbildungen und Übungen zu schützen, hat sich der Feuerwehrverein dazu entschlossen, Mund-Nasen-Masken (MNM) zu beschaffen.

Damit kann zusätzlich zu den bereits vorhandenen Schutzmasken ab sofort jedem aktiven Mitglied noch seine eigene persönliche und selbstgenähte Mund-Nasen-Maske zur Verfügung gestellt werden. Ein Großteil der bestellten 100 Stück wurden bereits an die Mitglieder verteilt und kamen bereits bei einem Verkehrsunfall Anfang Mai zum Einsatz.

Da bei Unfällen jeglicher Art nach wie vor das Problem mit Schaulustigen und "Gaffern" besteht und auch die FF Moos mehr und mehr mit diesem Thema konfrontiert wird, wurde zudem eine Sichtschutzwand auf eigene Kosten beschafft. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading