Daniel Klein, der Überflieger unter Plattlings Köchen, konnte sich mit seinem Restaurant Kook36 in Moos aus dem Stand 13 Punkte und somit die erste Haube des Gault + Millau Restaurantguide Deutschland sichern.

Am Montag hat der Gourmetführer Gault + Millau offiziell die Liste der, seiner Meinung nach, besten Köche Deutschlands veröffentlicht. Auf einer Skala zwischen 0 und 20 Punkten, wie im französischen Schulnotensystem, verleiht der Gourmetführer Kochmützen oder auch Hauben genannt, an die Spitzengastronomie. Vergeben werden Noten ab elf Punkten, die für eine durchschnittliche Küche stehen. Die erste Haube bekommt ein Koch bei 13 und 14 Punkten, die zweite bis 16, drei Hauben gibt es bis 18 Punkte und vier Hauben, das absolute Maximum für die weltbesten Restaurants, bei über 19 Punkten. Die eigentliche Höchstnote von 20 Punkten wird im deutschsprachigen Raum, ganz im Sinne der Gründer, nicht vergeben, weil Perfektion nur der Herrgott persönlich feststellen kann. Die vergebenen Punkte würdigen ausschließlich die Köche. Service und Ambiente des Restaurants werden im Text beschrieben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. November 2018.