Heuer legen 72 Prüflinge ihre Abschlussprüfung zum Landwirt ab. Etwa die Hälfte der Prüflinge hat eine dreijährige Berufsausbildung durchlaufen. Der andere Teil absolvierte das Bildungsprogramm Landwirt (BiLa).

Dieses ist für Hofnachfolger gedacht, welche den landwirtschaftlichen Betrieb der Eltern im Nebenerwerb weiterführen wollen. Neben dem Besuch von Unterrichtseinheiten ist auch eine Praxiszeit von mindestens vier Jahren gefordert, um zur Abschlussprüfung antreten zu dürfen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Juli 2018.