Mötzing Der Bischof zeigte KEG-Mitgliedern seine Krippensammlung

Eine Krippe in einer Schallplattenhülle - auch in der Welt der Krippen gibt es nichts, was es nicht gibt. Foto: Neumann

Welch ein großer Krippenfreund und -Kenner Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer ist, wurde rund 30 Mitgliedern der Katholischen Erziehergemeinschaft Regensburg am Freitagabend offenbar: Drei Stunden nahm sich der Bischof, um den eigentlichen Sinn der Krippe zu erläutern und die Vielseitigkeit der von ihm in Jahrzehnten gesammelten Exemplare aufzuzeigen; alles im Hinblick auf ein mögliches Krippenmuseum.

Pünktlich um 18 Uhr wurden die KEG-Mitglieder allesamt persönlich von Bischof Rudolf am Eingang zum Ordinariat in Regensburg begrüßt. Dann führte er mit Leidenschaft, vielen Hinweisen, persönlichen Worten und Erläuterungen in das Reich seiner umfassenden Krippensammlung. Wie zu erfahren war, wäre es dem Bischof durchaus ein Anliegen, wenn eines Tages ein Diözesan-Krippenmuseum aus den vorhandenen Stücken zusammengestellt werden könnte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 15. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading