Mögliche EHEC-Erreger Leiblfinger Betrieb ruft Weizenmehl zurück

Das von dem Rückruf betroffene Mehl. Foto: Mühle Franz Brand

Die Mühle Franz Brand aus Leiblfing ruft mehrere Chargen Weizenmehl zurück. In dem Produkt könnten sich möglicherweise EHEC-Erreger befinden, heißt es in dem am Montag veröffentlichen Rückruf. 

Konkret betroffen ist demnach das Weizenmehl vom Typ 405 und 1050 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum März 2023 und Juni 2023. Das Mehl wurde in 5, 10 und 25-Kilo-Packungen verkauft, und zwar ausschließlich regional in dem Betrieb in Leiblfing. Kunden, die das Mehl gekauft haben, können es zurückbringen und bekommen den Kaufpreis erstattet. 

EHEC-Erreger können bei rohem Verzehr gesundheitsgefährdend sein. Eine Erkrankung äußert sich meist mit Durchfall und Bauchkrämpfen. Bei Kleinkindern, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem sind allerdings auch schwere Verläufe bis hin zu Nierenversagen möglich. Personen, die nach dem Konsum Krankheitssymptome zeigen, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading