Mitterfels Noch keine Förderung für Behindertenwohnheim in Mitterfels

Auf dem Gelände des ehemaligen Ferienparks, wo noch die Buden für den Christkindlmarkt stehen, soll das neue Wohnheim gebaut werden. Foto: Elisabeth Röhn

Das Wohnheim in Mitterfels für Mitarbeiter der Bruder-Konrad-Behindertenwerkstätte könnte schon längst bezugsfertig sein. Doch noch immer wartet die Katholische Jugendfürsorge (KJF) auf die nötige Förderung des Freistaats, die jedes Jahr neu beantragt werden muss.

Am Mittwoch berieten sich daher Vertreter der KJF, Politiker und Eltern darüber, wie das Projekt möglichst schnell realisiert werden kann. Nachdem Helmut Dietl sich bereits mehrfach mit begründeten Anträgen an die übergeordneten Förderstellen gewandt hatte, ergriff er erneut die Initiative und lud, zusammen mit dem KJF-Direktor Michael Eibl, KJF-Abteilungsleiter Johannes Magin und Einrichtungsleiter Manfred Schmidt, neben weiteren Elternvertretern nun wichtige politische Mandatsträger zu einem Gespräch in die Werkstätte ein.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading