Mitten in Landshut 14-Jähriger mit Spielzeugwaffe löst Einsatz aus

Ein Jugendlicher hatte am Samstagnachmittag in der Landshuter Altstadt eine Spielzeugwaffe bei sich und dadurch einen Polizeieinsatz ausgelöst. (Symbolfoto) Foto: dpa | Arno Burgi

Es war ein spektakulärer Anblick, der sich am Samstagnachmittag den Menschen in der gut besuchten Altstadt bot, sich schlussendlich aber als Dummejungenstreich herausstellte.

Ein Passant hatte in der Innenstadt gegen 15.30 Uhr einen Jugendlichen mit einer Pistole herumhantieren gesehen und rief die Polizei. Diese fuhr mit Polizeiautos aus beiden Richtungen in die Altstadt ein, bis sie den 14-Jährigen auf Höhe des Rathauses zwischen sich hatten.

Die Beamten stiegen aus, forderten ihn und seinen Begleiter auf, die Hände in Luft zu nehmen. Mit einem gekonnten Handgriff nahmen die Polizisten dem Jungen die schwarze Pistole, die er in seiner Hose versteck hatte, ab.

Der Jugendliche wurde mit auf die Polizeidienststelle gebracht. Seine Pistole, so stellte sich heraus, war keine echte, sondern lediglich eine Spielzeugwaffe.

„Auch für uns ist eine Spielzeugwaffe auf den ersten Blick nicht von einer echten Waffe zu unterscheiden“, sagt Patrick Baumgartner, Pressesprecher der Polizei, auf Nachfrage. Daher gehe man lieber auf Nummer sicher. Der Jugendliche wurde an seine Eltern übergeben.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading