Mittelschule Dingolfing Corona-Fall: Distanzunterricht für alle 8. Klassen

Wegen eines positiven PCR-Tests auf Sars-CoV-2 dürfen die Schüler aller 8. Klassen an der Mittelschule Dingolfing vorerst nicht mehr Schulhaus unterrichtet werden. (Symbolbild) Foto: dpa

Weil eine Schülerin einer 8. Klasse positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden ist, hat das zuständige Schulamt für alle 8. Klassen der Schule Quarantäne und Distanzunterricht angeordnet. Die Behörden melden außerdem einen sogenannten Corona-Fall an der Grundschule Sankt Josef in Dingolfing.

Nach jüngsten Ermittlungen des Gesundheitsamtes in Bezug auf den am Freitag gemeldeten Corona-Fall an der Dingolfinger Mittelschule hat sich ergeben, dass eine weitere Schülerin mit dem neuartigen Coronavirus infiziert ist. Das verlautbarten die zuständigen Behörden am Sonntag. Über den Fachunterricht habe die betroffene Schülerin Kontakt zu Schülern anderer 8. Klassen gehabt. „Alle 8. Klassen werden nun vorsorglich auf Distanz unterrichtet“, heißt es in einer Mitteilung an die Presse. Alle Schüler, mit denen die positiv Getestete im Unterricht war, werden nun als „Kontaktperson 1“ eingestuft und unter Quarantäne gestellt. Vonseiten der Schule sei diese Quarantäne vorerst bis einschließlich 23. September beziehungsweise bis zum Vorliegen der Testergebnisse geplant.

Zudem habe sich ein Verdachtsfall an der Grundschule St. Josef in Dingolfing bestätigt. Dort wurde eine 4. Klasse wurde in Quarantäne geschickt. In Rücksprache mit der Schulleitung, dem Schulamt und der Regierung von Niederbayern wurde für alle 8. Klassen der Mittelschule Dingolfing Distanzunterricht angeordnet. Die Schülerin war im Fachunterricht mit Schülern aus anderen 8. Klassen in Kontakt.

Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis steigt derzeit. Laut einer Mitteilung des Landratsamts Dingolfing-Landau nähert sich die sogenannte 7-Tage-Inzidenz im Landkreis dem Frühwarnwert von 35.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading