Mitmachfestival Silicon Vilstal: "Tiny Houses" und Ideenwettbewerb

Moderne Trifft auf Tradition - das ist "Silicon Vilstal". (Symbolbild) Foto: Helmut Ramsauer/Silicon Vilstal

Auf dem historischen Bauernhof des Bayerischen Trachtenkulturzentrums in Holzhausen findet vom 26. bis 29. September das internationale Silicon Vilstal Mitmachfestival statt. Auf dem Festivalgelände gibt es ein "Tiny House"-Dorf, Mitmachangebote, Innovationen, Kulturangebote und regionale Spezialitäten.

Silicon Vilstal funktioniert ähnlich einem Volksfest: vorbeischauen, mittmachen, Freunde treffen, Neues kennenlernen – darum geht es. Im Zentrum stehen dabei die Region und die Chancen, die sich für neue Unternehmen und Gründer in einem ländlichen Gepräge bieten.

Regionalität in ihren unterschiedlichen Spielarten soll im Rahmen des Festivals erlebbar werden. Einer der inhaltlichen Schwerpunkte ist etwa am Samstag ab 14 Uhr „Regional machen“. Dabei werden praktische Workshops und Kurse angeboten. In der „Digitalen Bastelwelt“ der Silicon Vilstal Ideenwerkstatt können Kinder und Jugendliche unter verschiedenen Angeboten wählen. Spiel, Spaß und Spannung gibt es auch bei einem Architektur-Workshop der Firma Sehlhoff. Und bei xStarters, einem Innovationsprogramm der Volkswagen Group, werden mit Jugendlichen ab 16 Jahren Ideen für einen "fahrbaren Raum" entwickelt, um ländliche Mobilität sozialer zu machen. Die Siegeridee wird umgesetzt.

Ein weiteres Thema am Festivalsamstag sind Wege zum persönlichen Traumjob. Eine Impulswanderung durch die Natur kann dafür erste Anregungen geben. Praktisches für Beruf und Privatleben gibt es in den Kursen zu Zeichnen und "Speed Design" zu lernen.

Zu „Regionalem Leben“ gibt es Vorträge und Workshops zur Energieerzeugung und zum Leben in "Tiny Houses".

Um „Regional mobil“ zu sein haben die Silicon Vilstal Macher ein regionales Mobilitätsnetz organisiert, sodass die Besucher aus der Region kostenlos zum Festivalcampus gelangen können. Partner sind unter anderem Südostbayernbahn, LAVV, ADFC, regionale Autohändler, Startups sowie Spezialrad-Anbieter. Diesjähriger Hauptsponsor des Silicon Vilstal Mitmachfestivals ist xStarters, ein Innovationsprogramm der Volkswagen Group.

Der Festivalsamstag beginnt mit einem Frühschoppen ab 10 Uhr im Augustinerstadl Holzhausen. Ab 13 Uhr gibt es Pizza frisch aus dem historischen Brotbackofen und Holzhausener Suppe.

Der Eintritt zum Festivalcampus ist frei. Zu den thematischen Programmpunkten gibt es Tages- und Abendpauschaltickets online, beim Leserservice der Landshuter/Vilsbiburger Zeitung sowie direkt auf dem Festival in Holzhausen. Es handelt sich um eine gemeinnützige Mitmachinitiative. Unter dem Motto „Heimat für Neues“ fördert die Initiative offene gesellschaftliche Innovation und macht digitale Chancen ländlicher Regionen greifbar.

Silicon Vilstal wird unterstützt vom Bezirk Niederbayern, Stadt und Landkreis Landshut, den Kommunen Geisenhausen und Vilsbiburg sowie Unternehmen aus der Region. In Zusammenhang mit der Initiative hat die Region den Status „European Social Economy Region“ von der EU erhalten.

Kindermalwettbewerb: Gewinnerbild erhält Zugfahrkarte zum Festival

Die Zugfahrt zwischen Landshut und Geisenhausen wird während der vier Festivaltage komplett frei sein. Gratiszugtickets gibt es ab 25. September zum Download auf www.siliconvilstal.de. Silicon Vilstal startet dazu einen Kindermalwettbewerb: Kinder jeden Alters können ab sofort bis 15. September eine Zeichnung zum Thema Zugfahren an info@siliconvilstal.de senden, mit Namen, Altersangabe und Kontaktdaten der Eltern. Das Siegerbild wird Teil der echten Silicon Vilstal Zugfahrkarte, die an den vier Festivaltagen von den Fahrgästen benutzt wird.

Von den Bahnhöfen Geisenhausen und Vilsbiburg gibt es kostenlose Elektroauto-Shuttles zum Festivalcampus. Am Samstag, den 28. September, gibt es eine ADFC-Fahrradtour ab 13.30 Uhr vom Ländtor Landshut zum Mitmachfestival. Dort können alle Besucher Ausprobier-Touren mit eBikes, Spezial- und Lastenrädern und eScootern durch die „niederbayerische Toskana“ machen.

Gemeinsam mit xStarters werden praktische Innovationsworkshops zum Thema ländliche Mobilität angeboten. Im Rahmen eines bundesweiten Wettbewerbs von xStarters werden Ideen Jugendlicher von 16 bis 20 Jahren für einen fahrbaren Raum gesammelt, um ländliche Mobilität sozialer zu machen. Die Siegeridee wird später zusammen mit Experten auch tatsächlich gebaut.

Der Eintritt zum Festivalcampus mit Tiny House Dorf ist frei. Zu den thematischen Programmpunkten gibt es ab sofort Tages- und Abendtickets online, ab 9. September beim Leserservice der Landshuter/Vilsbiburger Zeitung sowie direkt auf dem Festival in Holzhausen.

Silicon Vilstal ist eine gemeinnützige Mitmachinitiative. Unter dem Motto „Heimat für Neues“ fördert die Initiative offene gesellschaftliche Innovation und macht digitale Chancen ländlicher Regionen greifbar. Silicon Vilstal wird unterstützt vom Bezirk Niederbayern, Stadt und Landkreis Landshut, den Kommunen Geisenhausen und Vilsbiburg sowie Unternehmen aus der Region. Informationen gibt es unter www.siliconvilstal.de.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading