Corona bremst das Ehrenamt massiv aus. Viele Engagements können derzeit nicht stattfinden, weil sowohl Helfer als auch Hilfsempfänger oft zu einer der Risikogruppen zählen. Zudem mussten auch viele soziale Einrichtungen vorübergehend ihre Türen schließen - komplett oder zumindest für Besucher. Dabei ist es oft gerade die soziale Nähe, die Freiwillige ihren Mitmenschen schenken. Und diese fehlt in diesen Zeiten umso mehr.

Damit das bürgerschaftliche Engagement nicht komplett zum Erliegen kommt, entstanden bereits viele kontaktlose Ideen, etwa die Telefonengel oder das Sorgenbriefetragen. Aber auch für die Zeit nach Corona möchte die Freiwilligen-Agentur Dingolfing-Landau vorsorgen. Mithilfe verschiedenster kostenloser Online-Angebote können Ehrenamtliche aus dem Landkreis in Kontakt bleiben, sich austauschen oder sich hilfreiches Wissen für die hoffentlich baldige Wiederaufnahme ihres Engagements aneignen.