Mit Vollgas quer durch Erding Autofahrer (18) flieht vor Polizeikontrolle

Nach kurzer Fahndung konnte die Polizei den jungen Verkehrsrowdy dingfest machen. (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger/dpa

Am frühen Mittwochnachmittag hat ein junger Autofahrer mit seinem halsbrecherischen Versuch, vor einer Polizeikontrolle zu flüchten, in Erding für ordentlich Aufregung gesorgt.

Laut Polizeibericht wollten Beamte den jungen Mann gegen 13.30 Uhr Am Bahnhof in Erding einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Als die Streife ihn in der Dorfener Straße zum Anhalten bewegen wollte, bog er in die Doktor-Henkel-Straße ein und gab seinem BMW die Sporen, um nicht kontrolliert zu werden. Er bog in die Landshuter Straße ein und fuhr mit Vollgas bei Rot über die Kreuzung zur Anton-Bruckner Straße. Schließlich stellte der 18-jährige Isener sein Auto mit laufendem Motor in der Kehrmühle ab und flüchtete zu Fuß.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der junge Verkehrsrowdy schließlich in der Nähe aufgespürt und festgenommen werden. Schnell waren auch die möglichen Gründe für den Fluchtversuch klar: Der Isener hatte keinen Führerschein, wurde per Haftbefehl gesucht und hatte darüber hinaus auch noch Marihuana in seinem Wagen.

Weil die Polizei drogentypische Ausfallerscheinungen bei ihm bemerkte, wurde anschließend eine Blutentnahme im Klinikum Erding durchgeführt. Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des 18-Jährigen konkret gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der PI Erding unter der Nummer 08122/968-0 zu melden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading