Mit vollem Elan ins Rathaus Unter vier Augen mit dem neuen Dingolfinger Bürgermeister

Freut sich auf das Rathaus: Armin Grassinger. Foto: Christine Daxl

Mit knapp 72 Prozent wurde am Sonntag Armin Grassinger zum Ersten Bürgermeister der Stadt Dingolfing gewählt. Es war einer der deutlichsten Siege in den Stichwahlen im gesamten Freistaat.

Im Gespräch mit der Heimatzeitung spricht der 42-Jährige über seine Gefühle am Wahlabend, den Wahlkampf, zukünftige Aufgaben und freut sich zudem über den erneuten Einzug seines Vorgängers in den Kreistag.

DA: Herr Grassinger, wie war der Puls am Wahlabend?

Armin Grassinger: Den Tag über verbrachte ich mit meiner Familie zuhause, im Laufe des Nachmittags stieg die Anspannung und innere Unruhe allmählich an. Der Stichwahlsonntag war schon ein besonderes Ereignis in meinem Leben, welches definitiv Herzklopfen erzeugte.

DA: Der Puls dürfte sich nach Auszählung der ersten Briefwahlbezirke schnell normalisiert haben. Mit knapp 72 Prozent haben Sie sehr deutlich gewonnen. Hat Sie das überrascht?

Grassinger: Ja, sehr. Mit einem solchen Wahlergebnis konnte man absolut nicht rechnen (...)

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading