"Mit mir ist sie das geworden, was sie heute ist" Werner Claßen feiert 70. Geburtstag und erzählt über die Isargilde

Werner Claßen blickt zu seinem Geburtstag auf seine Anfänge zurück: Werke aus seiner Schulzeit. Foto: Jessica Seidel

Schwarze Turnschuhe mit weißer Sole, schwarze Hose, schwarzes Shirt, schwarz gerahmte Brille, das Haar grau, der Bart, der bis zur Brust reicht, weiß. Wenn Werner Claßen seine Haustür öffnet, deutet erst einmal nichts darauf hin, dass er Künstler ist.

Bis man über die Türschwelle tritt. Denn im Gang, im Treppenhaus, im Ess- und im Schlafzimmer - überall wird man dann mit seinen Werken konfrontiert. Werke, die in vielen Jahrzehnten entstanden sind. Am Dienstag wird der Künstler und Vorsitzende der Isargilde 70 Jahre alt. Wenn Werner Claßen von seinem Werdegang, seinen Ausstellungen und Auszeichnungen erzählt, hangelt er sich an seiner Vita im neuesten Katalog der Isargilde entlang, erschienen zum 50. Jubiläum der Künstlergemeinschaft. Geboren wurde er am 15. September 1950 in Bad Kötzting. "Eigentlich war das damals ja noch Kötzting in Niederbayern - heute ist es Bad Kötzting in der Oberpfalz", sagt Claßen und schmunzelt. Manche Dinge nimmt er eben genau.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading