Mit eineinhalb Schlägen Auszug bei Regen: Das Landauer Volksfest ist eröffnet

Mit eineinhalb Schlägen hat Bürgermeister Matthias Kohlmayer am Freitag das erste Bierfass angezapft. Foto: Andrea Schwarzmeier

Das erste Landauer Volksfest seit 2019 hat begonnen. Mit zwei Schlägen hat Bürgermeister Matthias Kohlmayer am Freitag das erste Bierfass angezapft. Der zweite Schlag sei allerdings nur ein "Sicherheitsschlag" gewesen, betonte er. Also doch: eineinhalb Schläge.

Mit einem breiten Grinsen verkündete der Bürgermeister stolz: "Ozapft is!" Zuvor war der Festzug, bestehend aus rund 70 Gruppen, vom Marienplatz zum Volksfestplatz marschiert. Die Wartezeit bis zum Abmarsch um 17 Uhr überbrückten die Musikgruppen mit einem Standkonzert. Zahlreiche Zuschauer fanden sich ein - und obwohl es erstmals seit Jahrzehnten beim Landauer Volksfestauszug regnete, war an den Gesichtern die "Volksfestlust" nach der pandemiebedingten Zwangspause abzulesen.

Schnell waren die beiden Festzelte gefüllt und es dauerte nicht lange, bis Volksfestreferentin Mia Hagn und Bräu Michael Sturm die ersten Liter Festbier verteilt hatten. Der verregnete Auszug tat der Freude keinen Abbruch - Landau ist bereit für sechs Tage Volksfest.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading