Mit dem Herbst beginnt die Grippesaison Reicht der Grippe-Impfstoff diesmal?

Nicht alle Patienten, die sich gegen Grippe impfen lassen wollten, konnten das in der vergangenen Grippesaison machen. Dieses Jahr wurden deutlich mehr Impfdosen freigegeben. Foto: dpa

Mitte November war der Grippe-Impfstoff plötzlich einfach aus. Nachbestellungen waren nicht möglich. Hausarzt Stefan Semmler musste in seiner Praxis in Lappersdorf (Kreis Regensburg) in der vergangenen Grippesaison "sehr viele Patienten" abweisen, die sich impfen lassen wollten.

Versorgungsengpässe gab es in ganz Deutschland. Nun hat Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) aufgerufen, sich für die anstehende Grippesaison impfen zu lassen. Doch haben die Behörden dazu gelernt?

Der ideale Zeitpunkt, sich gegen die Grippe impfen zu lassen, ist genau jetzt: im Oktober und November. Denn nach der Impfung dauert es etwa zwei Wochen, bis der Schutz vollständig wirkt, wie Semmler sagt, der auch der Oberpfälzer Bezirksvorsitzende des Bayerischen Hausärzteverbands ist. Während er vergangenes Jahr selbst erlebt hat, dass der Impfstoff nicht gereicht hat, befürchtet er für diese Saison keine Engpässe. "Das war eine einmalige Geschichte."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 16. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading