Mit 180 Gramm Koks am Körper Drogenkurier im ICE nach Wien aufgeflogen

Rund 180 Gramm Kokain wollte ein 36-jähriger Mann am Mittwoch im ICE von Amsterdam nach Wien schmuggeln. In Passau war Endstation. (Symbolbild) Foto: dpa
Rund 180 Gramm Kokain wollte ein 36-jähriger Mann am Mittwoch im ICE von Amsterdam nach Wien schmuggeln. In Passau war Endstation. (Symbolbild) Foto: dpa

Der "Schnee-Express" von Amsterdam nach Wien endete für einen 36-jährigen Drogenkurier gestern Abend am Passauer Hauptbahnhof. Der Mann hatte unter anderem rund 180 Gramm Kokain im Gepäck.

Im ICE von Frankfurt am Main nach Wien haben Passauer Schleierfahnder am gestrigen Mittwoch kurz nach 20 Uhr einen 36-jährigen Drogenkurier festgenommen. Der Mann mit Wohnsitz in Spanien war im ICE 229 unterwegs von Amsterdam nach Wien. Als ihn die Fahnder kurz vor dem Passauer Hauptbahnhof kontrollierten, übergab er den Beamten zunächst eine geringe Menge Marihuana in Form eines fertigen Joints.

Doch das war noch nicht alles. Bei der weiteren Überprüfung bei der Grenzpolizeiinspektion Passau fanden die Beamten schließlich am Körper des 36-Jährigen zwei Plomben mit rund 180 Gramm Kokain. Die weiteren Ermittlungen hat die Kripo Passau übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau erging mittlerweile Haftbefehl gegen den 36-Jährigen, u. a. wegen des dringenden Tatverdachts der illegalen Einfuhr von Kokain. Er wurde am heutigen Donnerstag nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Passau in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading