Mischung von Landschaft und Kultur Der Zauber des westlichen Bodensees

Das Geburtshaus des Dichters Hermann Hesse steht auf der Halbinsel Höri. Foto: Bernd Kregel

In der Sommerzeit spielt der Bodensee all seine Reize aus. So kommt einem leicht die Schwärmerei "Wenn ich den See seh', brauch ich kein Meer mehr!", über die Lippen. Vor allem dessen Westhälfte mit ihren romantischen Inseln und einladenden Buchten hält eine nahezu unüberschaubare landschaftliche Vielfalt bereit.

Durch dieses Gewirr bahnt sich der Rhein nach Orientierung suchend seinen Weg. Bis er nach seinem tosenden Absturz bei Schaffhausen seine neue Schubkraft nach Norden hin entfaltet. Zentrum dieser Region ist Konstanz. Mit ihrer verwinkelten Altstadt ist sie ein ehrwürdiges Aushängeschild mittelalterlicher Kultur. Zu ihren Füßen liegt die großzügig gestaltete Hafenanlage.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading