Bereits 2015 stand der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Abwasserzweckverbands (AZV) Pfattertal wegen Veruntreuung von Geldern vor Gericht. Nun beschäftigten die rund 25 Millionen Euro eines Kredites erneut das Landgericht Regensburg.

Bereits 2010 hatten die Ermittlungen gegen den früheren Zweckverbandschef Hans-Joachim S. begonnen. 2012 erhob die Staatsanwaltschaft schließlich eine Anklage wegen Veruntreuung von Geldern in 160 Fällen. Hintergrund sind Aktien- und Anleihekäufe, die der heute 77-Jährige ohne Genehmigung des Verwaltungsrats abgewickelt und dadurch ein Vermögen von über 82 Millionen Euro gefährdet haben soll.